Der Silber Philharmoniker

Der Wiener Philharmoniker in Silber wird seit 2008 geprägt

Der Wiener Philharmoniker der Münze Österreich AG ist seit vielen Jahren eine bekannte und beliebte Anlagemünze. Wurde dieser zu Anfang ausschließlich in Gold gefertigt, kam 2008 auch der Silber Philharmoniker dazu und erweiterte das Sortiment der Prägeanstalt. Der Wiener Philharmoniker in Silber wird seither in großer Auflage produziert und erfreut sich ebenso großer Beliebtheit wie sein goldenes Pendant.

Die Silbermünze aus Österreich

Die Philharmoniker Silbermünze wird aus reinem Silber produziert

Anlagen in Edelmetallen werden seit Jahren als interessante Alternative zu Sparkonten und Wertpapieranlagen offeriert. Schließlich konnten Edelmetalle in den vergangenen Jahren enorm an Wert gewinnen und sind auch für die kommenden Jahre sehr aussichtsreich. Insbesondere Silber wird wohl auch in den nächsten Monaten und Jahren im Kurs steigen, denn Silber ist nicht nur für die Schmuckindustrie sowie für Anleger interessant, sondern wird auch in vielen Industriezweigen benötigt. Da das Angebot an Silber jedoch kaum noch erhöht werden kann, ist mit Preissteigerungen zu rechnen, denn die Nachfrage wird das Angebot deutlich übersteigen. Auch die Silbermünze aus Österreich wird hierdurch einen höheren Verkaufswert erreichen und kann so sehr gut als Geldanlage genutzt werden. Die Anlage in Silber ist allerdings erst seit einigen Jahren wirklich interessant, denn Silber kann erst seit Kurzem sein wahres Potenzial entfalten. Daher hat sich die Münze Österreich, die den Wiener Philharmoniker fertigt, erst 2008 dazu entschieden, auch den Silber Philharmoniker zu produzieren.

Seither wurde er allerdings mehr als 14 Millionen Mal verkauft, was für seine große Beliebtheit unter Anlegern spricht. Vor allem der hohe Feingehalt von 99,9 Prozent sowie die herausragende Qualität sind Gründe, die viele Anleger zum Silbermünzen kaufen bewegen.

Der Silber Wiener Philharmoniker

Der Silber Philharmoniker mit dem typischen Philharmoniker-Motiv

Wie auch die Philharmoniker Goldmünze weist der Silber Wiener Philharmoniker ein immer gleiches Motiv auf, welches auf der Vorderseite den goldenen Saal des Wiener Orchesters und auf der Rückseite verschiedene Orchester-Instrumente zeigt. Alle Silber Philharmoniker werden mit einem Gewicht von 1 Unze geprägt. Anleger, die höhere Beträge investieren wollen, können dann größere Mengen vom Silber Wiener Philharmoniker im Plastikröhren à 25 Münzen erwerben. Auf der Vorderseite erkennt man zusätzlich den Nennwert der Münze, der 1,50 Euro beträgt. Dieser Nennwert macht den Silber Philharmoniker in Österreich zum Zahlungsmittel, wodurch die Silbermünze aus Österreich bei uns in Deutschland zum vergünstigten Mehrwertsteuersatz von nur 7 Prozent erworben werden kann. Anleger können so beim Münz-Kauf einiges Geld sparen und ihre Anlage im Vergleich zum Kauf von Barren lukrativer gestalten.

Trotz des aufgeprägten Nennwertes wird der Silber Wiener Philharmoniker natürlich nicht zum Preis von 1,50 Euro gehandelt, denn der Wert des verarbeitenden Silbers übersteigt diesen Preis natürlich enorm. Der Handel erfolgt daher ausschließlich zum individuellen Materialwert, der sich wiederum am börsentäglich ermittelten Silberpreis orientiert. Da dieser Wert jeden Tag aufs Neue veröffentlicht wird, können sich Anleger jederzeit über die Preisentwicklung informieren und diese berücksichtigen, wenn der Wiener Philharmoniker in Silber erworben werden soll.

Der Silber Philharmoniker in der Übersicht

Feingewicht 1 oz
Gewicht 31,1 g
Feinheit 999/1000
Durchmesser 37 mm
Nennwert 1,50 Euro
Mehrwertsteuer 7%